Jahreshauptversammlung

In Wen­torf kamen die Jusos Her­zog­tum Lau­en­burg zu ihrer dies­jäh­ri­gen Jah­res­haupt­ver­samm­lung zusam­men. Im Mit­tel­punkt stand die Wahl eines neu­en Kreis­vor­stan­des. Die Jah­res­haupt­ver­samm­lung bestä­tig­te den 21-jäh­ri­gen Cal­vin Fromm aus Schwar­zen­bek ein­stim­mig als Kreis­vor­sit­zen­den. Fromm, der den Juso-Kreis­ver­band seit Dezem­ber 2014 anführt, zeig­te sich bei den Anwe­sen­den dank­bar für den anhal­tend gro­ßen Rück­halt.

Als stell­ver­tre­ten­de Vor­sit­zen­de wer­den Fromm die Schwar­zen­be­ker Schü­le­rin San­dra Ber­nich (18 Jah­re) und der 22 Jah­re alte Stu­dent Pas­cal Hay aus Küh­sen zur Sei­te ste­hen. Der Wen­tor­fer SPD-Vor­sit­zen­de Lucas Sie­mers (21 Jah­re) und die 17-jäh­ri­ge Schü­le­rin Lena Kelm aus Brei­ten­fel­de kom­plet­tie­ren den Vor­stand als Bei­sit­zer. „Der neue Vor­stand ver­tritt das gesam­te Spek­trum unse­rer Alters­grup­pe. Sowohl jun­ge als auch poli­tisch erfah­re­ne aus den unter­schied­lichs­ten Ecken unse­res Krei­ses fin­den sich bei uns ver­tre­ten“, stellt Fromm fest.

Nicht wie­der zur Wahl ange­tre­ten sind Immo Brau­ne und Vin­cent Bet­t­aque. Wäh­rend Immo Brau­ne sich vier Jah­re im Vor­stand – dar­un­ter ein Jahr als des­sen Vor­sit­zen­der – für jung­so­zi­al­de­mo­kra­ti­sche Poli­tik stark mach­te, waren es bei Vin­cent Bet­t­aque drei Jah­re. Fromm ist sich sicher: „Ohne Immo Brau­ne und Vin­cent Bet­t­aque hät­te die Jugend in der Poli­tik eine schwä­che­re Stim­me gehabt. Wir dan­ken ihnen für die­sen Ein­satz.“

Im Rah­men der Jah­res­haupt­ver­samm­lung ver­ab­schie­de­ten die Jusos fer­ner ihr Kom­mu­nal­wahl­pro­gramm. Für die am 6. Mai 2018 statt­fin­den­de Kom­mu­nal­wahl haben sie sich vor­ge­nom­men, die Kom­mu­nal­ver­tre­tun­gen zu ver­jün­gen. „Es kann nicht sein, dass sich unse­re poli­ti­schen Ver­tre­tun­gen zum Teil zu Senio­ren­clubs ent­wi­ckelt haben. Die Jugend muss gleich­be­rech­tigt Gehör fin­den, zumal es häu­fig um ihre Zukunft geht. Die­ses Anlie­gen wer­den wir als Jusos unver­än­dert ins Bewusst­sein der Poli­tik brin­gen“, betont Fromm selbst­be­wusst.

In der Jugend­her­ber­ge Lau­en­burg „Zünd­holz­fa­brik“ kamen die Jusos Her­zog­tum Lau­en­burg am 07. Dezem­ber zu ihrer dies­jäh­ri­gen Jah­res­haupt­ver­samm­lung zusam­men. Im Mit­tel­punkt stand die Wahl eines neu­en Kreis­vor­stan­des.

Der 18-jäh­ri­ge Schü­ler Cal­vin Fromm aus Schwar­zen­bek über­nimmt den Kreis­vor­sitz der Jusos von Immo Brau­ne (24). Die­ser wird dem Vor­stand wei­ter­hin als Bei­sit­zer erhal­ten blei­ben und auf der nächs­ten Juso-Lan­des­kon­fe­renz Ende Febru­ar für den Pos­ten des stell­ver­tre­ten­den Juso-Lan­des­vor­sit­zen­den kan­di­die­ren. Zu den stell­ver­tre­ten­den Kreis­vor­sit­zen­den wur­den der 20-jäh­ri­ge Schwar­zen­be­ker Schü­ler Artur Horch und der 18-jäh­ri­ge Schü­ler Vin­cent Bet­t­aque aus Wen­torf gewählt. Der Kreis­tags­ab­ge­ord­ne­te Fabi­an Harb­recht (31) kom­plet­tiert den Vor­stand als Bei­sit­zer. Lenn­art Fey (26), der Kreis­tags­ab­ge­ord­ne­ter ist, trat nicht wie­der zur Wahl an. „Wir dan­ken Lenn­art Fey. Er mach­te sich als lang­jäh­ri­ges Mit­glied des Kreis­vor­stan­des der Jusos Her­zog­tum Lau­en­burg um die poli­ti­sche Jugend­ar­beit ver­dient“, so der neue Kreis­vor­sit­zen­de Cal­vin Fromm.

IMG_6442_2

​Immo Brau­ne, Vin­cent Bet­t­aque, Cal­vin Fromm, Artur Horch, Fabi­an Harb­recht (v. l. n. r.)

Als ers­ter Juso-Kreis­ver­band in Schles­wig-Hol­stein boten die Jusos Her­zog­tum Lau­en­burg einen Live­stream auf der eige­nen Web­site an. Dort konn­te zum Bei­spiel mit­ver­folgt wer­den, wie von den Akti­vi­tä­ten der Jusos Her­zog­tum Lau­en­burg im Jahr 2014 wie dem enga­giert geführ­ten Euro­pa­wahl­kampf berich­tet wur­de.

Zu den Zie­len der Jusos für das Jahr 2015 erklärt Cal­vin Fromm: „Die The­men Außen- und Sicher­heits­po­li­tik, Neue Medi­en sowie das 25-jäh­ri­ge Jubi­lä­um der Wie­der­ver­ei­ni­gung wer­den für unse­re Arbeit 2015 von Bedeu­tung sein.“

Anknüp­fend an die Dis­kus­si­ons­ver­an­stal­tung der Jusos Her­zog­tum Lau­en­burg im Dezem­ber 2013 infor­mier­te die Lau­en­bur­ger Stadt­ju­gend­pfle­ge­rin Frie­de­ri­ke Bet­ge außer­dem über die Kin­der- und Jugend­be­tei­li­gung in Lau­en­burg. Auch die Bun­des­tags­ab­ge­ord­ne­te Nina Scheer, der Land­tags­ab­ge­ord­ne­te Olaf Schul­ze, die SPD-Kreis­vor­sit­zen­de Kirs­ten Patz­ke und Rena­te Peters, Vor­sit­zen­de der SPD Lau­en­burg, berei­cher­ten die Jah­res­haupt­ver­samm­lung mit ihrer akti­ven Teil­nah­me an die­ser.