Wahlkampf

Wahlkampf

Jetzt geht das Ren­nen um das Kanz­ler­amt und somit die Posi­ti­on des Bun­des­kanz­lers bzw. der Bun­des­kanz­le­rin auf die Ziel­ge­ra­de zu. In genau vier Wochen, am 24. Sep­tem­ber, wird der 19. Deut­sche Bun­des­tag von ca. 61,5 Mil­lio­nen Wahl­be­rech­tig­ten gewählt, dar­un­ter sind unge­fähr 3 Mil­lio­nen Erst­wäh­le­rin­nen und -wäh­ler. Hier­bei ste­hen 34 Lan­des­lis­ten von unter­schied­li­chen Par­tei­en zur Wahl. Bei den Bun­des­tags­wah­len herrscht die per­so­na­li­sier­te Ver­hält­nis­wahl. Somit haben die Wäh­le­rin­nen und Wäh­ler zwei Stim­men. Mit der Erst­stim­me wird der Direkt­kan­di­dat aus dem jewei­li­gen Wahl­kreis gewählt, wobei die Zweit­stim­me über die pro­zen­tua­le Ver­tei­lung im Par­la­ment ent­schei­det.

Der jet­zi­ge Bun­des­tag setzt sich aus fünf Par­tei­en zusam­men. Die CDU/CSU und die SPD bil­den die Regie­rung mit einer gro­ßen Koali­ti­on. Die Lin­ke und Bünd­nis 90/Die Grü­nen stel­len die Oppo­si­ti­on dar.

Im 19. Bun­des­tag wer­den wahr­schein­lich sie­ben Par­tei­en ver­tre­ten sein, da die Frei­en Demo­kra­ten wahr­schein­lich wie­der in den Bun­des­tag ein­zie­hen wer­den und die Alter­na­ti­ve für Deutsch­land neu den Weg in den Bun­des­tag fin­det.

Aber wie sehen die aktu­el­len Umfra­gen aus und wer wird nächs­ter Bun­deskan­ler/-in? Natür­lich soll­te sich nicht nur auf Umfra­gen ver­las­sen wer­den, sie spie­geln nur einen klei­nen Teil der Gesell­schaft wie­der. Eben­falls ent­schei­den sich vie­le Men­schen erst am Wahl­tag, wo sie ihr Kreuz set­zen.

Die aktu­el­le Umfra­ge von EMNID (Quel­le: http://www.wahlrecht.de/umfragen/emnid.htm) vom 26.08.2017 sieht die CDU/CSU bei 38% , wobei die SPD lei­der nur bei 23% liegt. Wodurch kann eine Erhö­hung der Umfra­ge­wer­te erzielt wer­den? Der Wahl­kampf nimmt die zen­tra­le Rol­le im Wahl­jahr ein, damit die Par­tei­en gute Ergeb­nis­se errei­chen. Inwie­fern wird denn Wahl­kampf betrie­ben bzw. ist Wahl­kampf immer noch sinn­voll?

Die­se Fra­ge ist leicht zu beant­wor­ten. Ja, Wahl­kampf ist immer noch aus­schlag­ge­bend für das Abschnei­den der Par­tei­en. Jedoch hat sich die Form in den letz­ten Jah­ren ver­än­dert. Heu­zu­ta­ge spie­len die Sozia­len Medi­en eine Schlüs­sel­rol­le. Fast jede Par­tei ver­fügt über aktiv gepfleg­te Pro­fi­le bei Face­book, Twit­ter, Insta­gram und Co. Inhal­te wer­den übers Inter­net rasend schnell ver­brei­tet und erreicht gera­de jun­ge Wäh­le­rin­nen und Wäh­ler. Gera­de die Jusos sind über Insta­gram stark ver­tre­ten und spre­chen mei­ner Mei­nung nach Jugend­li­che beson­ders an. Sie haben mit dem Slo­gan „#gerech­tist“ den Jugend­wahl­kampf ein­ge­läu­tet. Die SPD hat eben­falls eine Initia­ti­ve „KAMPA17“ gestar­tet, wo Nicht-Mit­glie­der und Mit­glie­der sich über die Zie­le der SPD infor­mie­ren und aktiv Wahl­kampf betrei­ben kön­nen.

Natür­lich kann man die Kan­di­da­ten auch per­sön­lich begeg­nen. Mar­tin Schulz reist in den kom­men­den Wochen durchs gesam­te Land, um die Men­schen zu mobi­li­sie­ren, damit sie am 24. Sep­tem­ber das Kreuz an der rich­ti­gen Stel­le set­zen. Am 31.08. ist Mar­tin bei­spiels­wei­se in Ham­burg.

Eine ent­schei­den­de Rol­le spielt das gro­ße TV-Duell am 03.September um 20:15 im Ers­ten. ZDF, RTL und Sat1. Das ist das ein­zi­ge direk­te Auf­ein­an­der­tref­fen von Mer­kel und Schulz. Hier möch­te ich auf die Ver­an­stal­tung der Jusos Her­zog­tum Lau­en­burg ver­wei­sen, wel­che am obi­gen Datum in Büchen statt­fin­det.

Abschlie­ßend ste­hen wir vor einer span­nen­den Fra­ge, wie es in Zukunft in Deutsch­land wei­ter gehen soll: Die Bun­des­tags­wah­len sind die wich­tigs­ten Wah­len in Deutsch­land und jeder Wahl­be­rech­tig­te soll­te am 24. Sep­tem­ber sei­nen Weg in die Wahl­ka­bi­nen fin­den.

Bericht von Jan­nes Flint

Tags: , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.